Fast 30 Jahre lang drehte „Eurosat“ im Europa-Park ihre Runden. Die silberne Kugel, in der sich die Dunkel-Achterbahn seit 1989 befindet, ist ein Wahrzeichen des Freizeitparks und schon von Weitem sichtbar. Jetzt wird die Attraktion rundum erneuert und neu gestaltet, um im Sommer 2018 als „Eurosat – CanCan Coaster“ wieder eröffnen zu können. Inzwischen werden die ersten Schienen der erneuerten Achterbahn eingesetzt. Insgesamt 120 Schienen werden bei der Achterbahn verbaut. Das erste feuerrote Bauteil wiegt 950 Kilogramm und wurde bereits passgenau in der silbernen Kugel montiert.

Wichtige Daten:

  • Eröffnung September 2018
  • Attraktionstyp: Darkride / Themenfahrt
  • Zwei verschiedene Stationen, eine für das Coastiality-Erlebnis und eine weitere für eine normale Fahrt
  • Thematisierung: à la Moulin Rouge

Was aber hat sich eigentlich in der großen, silbernen Kugel verändert?

Nun, statt der altbekannten Weltraum-Thematisierung erwartet den Besucher jetzt ein Flug über das nächtliche Paris. Am bekannten alten Strecken-Layout hat sich dabei kaum etwas verändert. Lediglich die Berechnungen sowie das Lichtraumprofil wurden angepasst und auf den neuesten Stand gebracht um die Fahrt möglichst angenehm zu gestalten.

Eine der größten Veränderungen wird es nach der Schlussbremse geben: Hier wird eine Drehweiche eingebaut. Diese Drehweiche macht es möglich, Eurosat sowohl als reine Achterbahnfahrt, sowie als VR-Erlebnis Coastiality zu erleben. Für diese Zwecke wird es zwei Stationen und einen separaten Eingang für die VR-Fahrt geben.Somit überzeugt der Europapark mit gleich zwei Neuheiten in einem: den Eurosat CanCan Coaster und die VR-Fahrt Eurosat Coastiality.

Des Weiteren wird der gesamte französische Themenbereich von Grund auf neu gestaltet.Was uns erwartet kann man nur anhand der Artworks erahnen. Wir von parkreport.de freuen uns auf das Remake von Eurosat!

Quelle: Europapark
Autor: Tobias Weber

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here